Mittwoch, 16. August 2017

Rezension: Die Meinung der anderen

Autor: Tali Sharot
Verlag: Siedler
Seiten: 304


Ich höre manchmal den Satz: "Ich lasse mich nicht beeinflussen!"
Aber stimmt das? 
Tali Sharon liegt in diesem Buch da, wie sehr wir alle uns eben doch beeinflussen lassen. Und das nicht mal von Fakten, wie es vernünftig wäre. Wir lassen uns von Emotionen beeinflussen. 
Und wir werden nicht nur ständig beeinflusst, sondern wir beeinflussen auch tagtäglich andere.

"Ihr Gehirn ist wie das der meisten anderen Menschen darauf programmiert, an Informationen Vergnügen zu finden. Das macht unser gegenwärtiges digitales Zeitalter zu einem permanent Freudenfest für Ihren Geist. [...] 
Betrachten Sie einmal die Zahlen: Weltweit gibt es drei Milliarden Internetnutzer, täglich produzieren wie schätzungsweise 2,5 Millionen Gigabytes an Daten, starten vier Milliarden Suchanfragen bei Google und schauen zehn Milliarden YouTube-Videos. In der kurzen Zeit, die sie gebraucht haben, um den letzten Satz zu lesen, wurde rund um den Erdball 530.243 Google-Anfragen eingegeben und 1184.390 YouTube-Videos aufgerufen."

Wir übernehmen neue Belege zu einem Thema bereitwillig, wenn sie unsere eigene Meinung bestätigen und denken uns völlig neue Gegenargumente aus, wenn uns jemand mit Informationen konfrontiert, die unsere Meinung widersprechen. 
Wenn Ihr glaubt, dass dazu besonders Menschen neigen, die einfach strukturiert sind - weit gefehlt. 
Aber warum ticken wir so? 

Motiviert Angst zum Handeln? 
Sharot berichtet von einer Studie, wo heraus kam, nur 62 % der Angestellten in der Gastronomie waschen sich die Hände. Auf der Intensivstation sieht es nicht besser aus. Was denkt Ihr, hat sich das verändert, als Überwachungkameras installiert wurden? - Rein gar nichts.
Was braucht es, um eine Veränderung zu bewirken?  

Wie beeinflusst Stress unsere Entscheidungen und wie kommen viele unterschiedliche Menschen zu der selben Vorliebe, zu der selben Entscheidung?

Die Autorin ist Professorin am Institut für experimenteller Psychologie der University of London. Sie ist dort Leiterin des Affective Brain Lab, das untersucht, wie Affekte und Emotionen unsere Wahrnehmung und unser Verhalten beeinflussen.


Ein sehr spannendes und unterhaltsames Buch, das leicht zu lesen ist.

Die Sterne auf dem Cover haben mir suggeriert, dass es hauptsächlich um die Meinungsbildung und -manipulation im Internet geht. Dies ist aber nicht der Fall.

Ich würde sagen, das Buch ist populärwissenschaftlich. Gut geeignet für interessierte Laien und denen kann ich es wirklich empfehlen.
Fachleute dagegen werden das meiste sicher schon wissen.

4,5 ♥

Kommentare:

  1. Hallo Lilly,
    das hört sich nach einem sehr informativen und guten Buch an. Bereits bei deinen ersten Worten habe ich gedacht: Oh ja, ich glaube auch, dass sich absolut jeder Mensch sehr oft am Tag beeinflussen lässt. Ich denke das ist auch gar nicht anders möglich.
    Ein falsches Wort, ein motivierender Satz sowas bleibt oft hängen. Nicht beeinflussen würde für mich auch heißen, dass man das alles an sich abprallen lässt und einfach einen "eigenen Weg" geht. Aber was ist denn der eigene Weg? Da könnte doch eine sehr philosophische Diskussion entstehen.

    Sehr interessante Buchempfehlung und sehr gelungene Rezension!

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,

      herzlichen Dank für Dein Kommi!
      Ich kann auch nur immer wieder den Kopf schütteln, wenn Menschen behaupten, sie haben ihre eigene Meinung, die niemand beeinflussen würde.
      Und ich denke, oft sind es auch falsche oder halbwahre Informatioenen, die uns beeinflussen, gerade in der heutigen Medienwelt. Sie schildert zB wie Trump durch die Schürung von Ängsten die Leute beeinflusst haben. An dem was er erzählte, war gar nichts wahr.

      Und wir Blogger machen ja auch nichts anderes. Wir beeinflussen jeden Tag Menschen. Ob ich ein Buch in den Himmel lobe oder es zerreiße - der, der mit vertraut, wird sich entsprechend auf das Buch freuen oder vorsichtig sein.
      Eigentlich ganz gut, wenn man sich hin und wieder das bewusst macht.

      Liebe Grüße
      Lilly

      Löschen
  2. Hallo Lilly,
    ein schönes Sachbuch, das mich interessieren würde. Die Fragen sind sehr interessant - wie treffen wir Entscheidungen? Ich lasse mich bewusst beeinflußen - denn ich möchte mir oft eine Meinung erstmal bilden. Ich kann nicht spontan zu allem eine Meinung haben.
    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Daniela,

      vielen herzlichen Dank fürs Verlinken!
      Da hast Du recht, man kann nicht zu allem spontan eine Meinung haben. Bzw es ist gut, wenn man sich dessen bewusst ist und nicht einfach aus dem Bauch raus reagiert.
      Gerade in politischen Sachen sehe ich das oft so. Die Dinge sind oft so verzwickt und wir bekommen nur einen winzigen Teil davon mit.

      Liebe Grüße
      Lilly

      Löschen
  3. Hallo liebe Lilly :)
    Gerade bin ich wieder auf Stöberkurs und bin an Deinem Eintrag hängen geblieben. Das Buch hört sich sehr interessant an und ich denke wir alle lassen uns in irgendeiner Form beeinflussen. Ob bewusst oder unbewusst- und wenn es nur durch Werbung von Büchern ist *gg*
    Jedenfalls finde ich das Buch höchst interessant und bestimmt auch etwas worüber man länger nachdenkt:)
    Tolle Rezi!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,

      genau, das denke ich auch. Oft sind es ja auch einfach Kleinigkeiten und wir bekommen gar nicht mit, wie es uns beeinflusst.
      Ja und wir Blogger beeinflussen täglich und werden täglich beeinflusst.

      Lieben Dank für Dein Kommi!
      Lilly

      Löschen
  4. Hej Lilly,
    das Buch hört sich gut an. Ich finde das Thema Meinungsbildung spannend. Unsere vielfältige Meinungsbildung macht das Leben doch erst interessant. Ich versuche mir gerade vorzustellen, wie es wäre, wenn wir alle die gleiche Meinung hätten. Ich glaube nicht, dass das erstrebenswert ist. Ich liebe unsere bunte Welt und möchte nicht nur schwarz oder weiß haben.
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin,

      vielen lieben Dank für Deinen Kommentar!

      Ja, da hast Du recht. Ich glaube aber, in der Praxis können das viele Leute nicht aushalten. Man ist tolerant. Aber nur, so lange die Meinung des anderen nicht von der eigenen abweicht. ;)Sieht man ja leider auch immer wieder an so manchen Kommentaren im Netz.
      Dabei liegt darin eigentlich eine große Chance, die Welt noch viel vielfältiger wahrnehmen zu können.

      Liebe Grüße
      Lilly

      Löschen
  5. Liebe Lilly,
    wahrlich ein interessantes Thema. Allein die Werbebranche ist schon ein Meister darin, uns zu beeinflussen. Nich umsonst stehe ich oftmals vor dem Kühlschrank und überlege, warum mich diesen oder jenen Mist gekauft habe.
    Ich finde aber auch, dass es noch nie so schwierig war wie heute, sich eine eigene Meinung zu bilden. Gerade wegen dieser Informationsflut, die uns zur Verfügung steht.
    Sicherlich ein Thema, zu dem es sich trefflich diskutieren lässt.
    Liebe Grüße, Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,

      ja, die Werbebranche ist natürlich das ganz offensichtliche. Aber wir beeinflussen uns auch tagtäglich. Gerade wir Blogger sind da mitten drinnen.
      Das stimmt, heute wo uns so viele Informationen zur Verfügung stehen, ist es weit schwieriger, sich eine Meinung zu bilden. Auf der anderen Seite haben wir dadurch aber auch die Wahl.

      Liebe Grüße
      Lilly

      Löschen
  6. Huhu!

    Ich lese sehr, sehr selten Sachbücher, aber das hier klingt sehr interessant! (Warum lese ich eigentlich so selten Sachbücher, recherchiere aber stundenlang im Internet Fakten, die keinerlei Relevanz für mein Leben haben, nur weil sie mich interessieren?)

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mikka,

      *lach* die Antwort kann Dir das Buch geben.
      Weil unser Hirn Fakten so interessant findet, um sich auf alles vorzubereiten. Und es ist einfach bequemer, denke ich, wenn man eh schon am PC sitzt, hier und da mal zu schauen und dort zu lesen. Im Internet ist ja auch alles in kleine Häppchen verpackt, was nicht so anstrengend ist.

      Da das Buch so viele interessant fanden, bin ich am Überlegen, es unteranderem beim nächsten Gewinnspiel (100 Follower sind in Aussicht^^) zu verlosen.

      Liebe Grüße
      Lilly

      Löschen

Ich freue mich total, wenn Ihr mir ein Kommi da lasst und mir sagt, was Ihr über den Beitrag denkt. ♥ Ich antworte entweder hier oder bei Euch.
Liebste Grüße
Lilly